Shopware Produktexport

Produktexport geht einfach mit Shopware

Kennen Sie die Situation, dass Sie durch hohen manuellen Aufwand Ihre Produkte aus Ihrem Webshop in ein ERP-System, in Kataloge oder in Channel-Manager händisch übertragen müssen? Hierdurch geht kostbare, produktive Arbeitszeit verloren und gleichzeitig steigt die Fehleranfälligkeit. Im Mittelpunkt sollte stets ein möglichst perfektes Shopping Ihres Kunden stehen.

Der Shopware Produkt Export stellt eine Lösung für diese Aufgabenstellung dar. Alle Produkte werden mit Hilfe des Exports automatisch an den von Ihnen gewünschten Ort exportiert. Dabei gibt es verschiedene Konstrukte. Anbei einige Beispiele:

  • Die Produktdaten werden aus einem Shopware Shop in ein ERP System exportiert
  • Die Produktdaten werden aus einem ERP System exportiert
  • Informationen über Artikel werden an Facebook übertragen
  • Daten über Produkte bzw. Artikel werden an Google übertragen
  • Export (Artikel oder Katalog) an Instagram

Im Einzelfall gilt es je nach Größe, Umfang, Anforderungen und Konstruktion zu entscheiden, welcher der maßgebliche Ort der Produkte sein soll. Es ist zunächst notwendig zu definieren, welche Produkte aus dem Shop exportiert und an ein ERP System angebunden werden müssen (Beispiel 1). Mit Hilfe des Shopware Produkt Export haben Sie die Möglichkeit Daten im XML oder im CSV Format zu exportieren.

 

Individuelle Anforderungen von Kunden an den Shopware Produkt Export

In den vergangenen Jahren konnten wir großartige Projekte realisieren und haben dementsprechend eine Vielzahl von Produktexporten eingerichtet. Hierbei ist jeder Export individuell anzupassen, um einen perfekten Workflow zu gewährleisten. Mit dem Shopware Produkt Export bietet Shopware eine Vielzahl an Lösungsmöglichkeiten. Im Standard sind bereits Felder wie Preise, Staffelpreise oder Lieferzeiten etc. hinterlegt. Zusätzliche Felder sind individuell nach Ihren Wunsch umsetzbar.

Eine weitere Anforderung unserer Kunden treffen wir vermehrt an. Die Artikel, die über das normale Template des Shops im Frontend zu sehen sind, sollen vermehrt auch über einen Feed abrufbar sein. Ein Link zu einer speziell hierfür kreierten URL ruft den Feed ab. So lassen sich neben der bekanntem Kanäle wie z.B. Facebook, Google, Instagram, Amazon oder eBay auch beliebige weitere Kanäle anbinden. Hier spürt man, dass sich das Shopping immer mehr hin zu dem Ansatz des "Headless Commerce" wandelt. Ein Shop muss sozusagen immer auch als Katalog für andere Systeme dienen.

 

Systembezogene Anforderungen

Um Produktdaten in ein ERP System zu exportieren, müssen definierte Felder entwickelt und befüllt werden. Somit kann das ERP System den Export einlesen. Um einen reibungslosen Export zu sichern, entwickeln wir den Shopware Produkt Export exakt anhand Ihrer systembezogenen Anforderungen. Da Shopware mit Smarty arbeitet, kann man sich an sehr vielen Stellen "einhängen" und das Template anpassen. Generell stehen alle Artikel auch über die REST API zur Verfügung. Link bzw. URL hierzu sind umfassend seitens Shopware dokumentiert. Die Anbindungen an die Kanäle wie z.B. Instagram, Facebook und Google kann ab Shopware 6 direkt über das Backend erfolgen. In Shopware 5 bedarf es im Normalfall noch einer Middleware.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Uns spornen Herausforderungen in der Konzeption und Umsetzung von Webshops an. Gerne sprechen wir mit Ihnen über Ihr Shopware-Projekt und unsere Unterstützungsmöglichkeiten.

    Datenschutz

    Logo der Agiqon GmbH

    Social Media